7/07/2015

Leber-Petersilie-Kekse

Ich  habe es getan...Ich habe tatsächlich Hundekekse gebacken. Zum ersten Mal. Denn bislang fand ich Kekse für den Hund backen irgendwie etwas zu viel des Guten.


Lotta frisst ums Verrecken keine Leber. Ich kann ihr das nicht verübeln. Sonderlich appetitlich sieht die braune, schleimige Masse im Napf wirklich nicht aus. Das letzte Paket aus dem Kühlfach musste trotzdem irgendwie verwertet werden.


Rezept
500 g Leber
100g Dinkelmehl
50g Haferkleie
1 Ei
Petersilie 

Das ganze mit dem Knethaken(mit den Fingern wirds eklig) verrühren und die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. 15 Minuten im auf 150 Grad vorgeheizten Ofen backen. Dann mit dem Pizzaroller in kleine Stücke schneiden. Für weitere 45 Minuten backen. Den Ofen ausmachen und die Kekse über die Nacht im Ofen auskühlen lassen. Die Kekse kann man gut in Butterbrottüten lagern. Da halten Sie sich so lange bis sie aufgefuttert sind.


Ich muss sagen das ging relativ schnell und war eine super Resteverwertung. Bei dem Verbrauch an Leckerli, den wir durch unser Training haben, lohnt es sich wirklich mal Kekse selbst zu backen.  Lotta schmeckts wie man sieht. Natürlich ist etwas Getreide drin. Bei Leckerlis finde ich persönlich das nicht wild.


Wir haben uns auch an einem Keks-Haps-Bild probiert. Das müssen wir aber wohl nochmal üben... ;-)



Kommentare:

  1. Mir gefällt Lotta an Petersilie besonders gut :) Ich backe ja gerne für die Hunde - aber immer nur ganz einfache Kekse mit etwas Resteverwertung gemischt ... die kommen auch immer gut an und ich habe beim Verfüttern immer ein reines Gewissen (obwohl da auch viel Getreide drin ist).
    Haps-Bilder gibt es bei uns sicher nie ... so schnell bin ich nicht ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lotta an Petersilie fand ich auch witzig ;-)

      Löschen
  2. Ich hab für meine Zwerge auch ab und Kekse gebacken, immer mit Leber, dem "magic ingredient" :P Die gibt's bei uns hauptsächlich zum Geburtstag, Weihnachten, oder schwierigen Trainingseinheiten :P Wir haben es allerdings noch nie mit Petersilie gemacht, mal schauen was die Hunde dazu beim nächsten Probieren meinen. Süße Bilder übrigens! Liebe Grüße,
    Julia mit Jack & Jessy :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh Yummy! Tolles Rezept! Muss ich für Finn auch ausprobieren. Habe mich letztens selbst als Leckerli-Bäckerin probiert. Ist zwar Arbeit, aber was machen wir nicht alles für unsere Hunde :-)

    Tolle Bilder sind entstanden!
    Liebste Grüße
    Lisa & Finn

    AntwortenLöschen