4/21/2015

Liebster Award

Ich bin ein bisschen infziert vom Bloggervirus. Von dem positiven Feedback und Kommentaren bin ich ganz beschwipst.
Gestern wurden wir für den Liebster Award nominiert und das gleich 2 mal! Boah hab ich mich gefreut. Vielen Dank ihr 2!
Der Liebster Award soll besonders noch unbekannte und lesenswerte Blogs unterstützen. Man kann neue interessante Blogs entdecken und viel über den Blogger erfahren.


Zuerst wurde ich nominiert von Melanie von dogfaible. Sie bloggt über ihre drei Labradore und das Dummytraining.


1. Hast du auch einen Kosenamen für deinen Hund?Na klar: Lotta-Karotta, Lotte,Lotte-Karotte Lotti, Lotti-Karotti, Pups, Gollum
2. Wer isst gesünder?
Definitiv Lotta :) Lotta bekommt Barf. Ich pendel zwischen Salat und Junkfood.
3. Wieviel Halsbänder und Leinen besitzt du?
Immer die unangenehmen Fragen...7 Halsbänder, 5 Leinen, 2 Schleppleinen, 1 Flexi, 2 Geschirre. 
4. Durften deine Hunde schon mal bei dir im Bett schlafen?
Ja.
5. Fährst du auch ein ‘Hundeauto’?
Lotta fährt in der Regel in Ihrer Box im Kofferraum, weil ich finde dass es einfach der sicherste Platz ist.  Wenn ich mal eine Ausnahme mache, verteilen sich schnell ihre fiesen kleinen weissen Terrier-Nadeln auf den Sitzen und piecksen sich überall fest. Ich finde nichts schlimmer als ein nach nassem Hund müffelndes Auto.
6. Was sagt deine Familie zu deinem Hundefimmel?
Sie lieben Lotta, aber haben selber keinen Hund weil sie gerne und oft verreisen. Meine Mutter hätte gern dass ich mehr Geld für 'ordentliche Klamotten' als für Hundehalsbänder ausgebe...Ich glaube insgeheim schütteln sie oft den Kopf.. 
7. Kennst du mehr Menschen mit – oder ohne Hund?
Natürlich lernt man mit Hund viele Hundehalter kennen, aber die hundelosen Freunde überwiegen noch. Man darf doch auch mt Leuten ohne Hund befreundet sein, oder ;-)
8. Hast du auch schon einmal die Ausrede : äh ich muss noch mit dem Hund raus! benutzt um schnell irgendwo weg zu kommen ?
Eigentlich keine schlechte Idee...
9. Wie findest du die Idee in Kindergärten und Schulen Begleithunde einzuführen ?
Grundsätzlich finde ich die Idee Kindern den Umgang mit Hunden näher zu bringen natürlich gut. Lotta ist ein Hund, der Kinder magisch anzieht. Sie ist klein und niedlich, aber sie ist mir zu unberechenbar um jedes Kind gewähren zu lassen. Meistens plaudern wir dann ein bisschen und nach meiner Erfahrung klären viele Eltern ihre Kinder bei der Gelegenheit toll auf!
Einen Hund mal mitzubringen und etwas zum Umgang mit Hunden zu erklären finde ich eine tolle Idee. Ich glaube aber nicht, dass man einem Hund in einem Kindergarten oder einer Grundschulklasse einen Gefallen tut. Der Gerräuschpegel ist enorm und ich denke nicht, dass man garantieren kann, dass der Hund sich zurückziehen kann und jederzeit beaufsichtigt ist. Außerdem nimmt die Anzahl an Allergien ja stetig zu. Die Wahrscheinlichkeit mindestens eine allergisches Kind in der Gruppe oder Klasse zu habe ist enorm hoch. Desswegen glaube ich, dass der dauerhafte Einsatz eher vom Wunsch einer hundebesitzenden Lehrerein getrieben und nicht realisierbar ist.
10. Begleiten dich deine Hunde auch überall hin ?
Nein. Ich wäge immer genau ab wie viel Nutzen wir und wie viel Stress Lotta hat wenn ich sie mitnehme. Nicht immer tut man einem Hund einen Gefallen wenn man ihn mitnimmt.
11. Fällt es dir auch so schwer 11 Fragen zu formulieren ?
Ja, zu Anfang schon. Dann habe ich mir einfach die schönsten Fragen aus unterschiedlichen Liebster Awards zusammengemopst :)

Auch Katja von serendipity is life hat mich nominiert. Ihr Hund Emmi hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Lotta. Auf Ihrem Blog gibt es viele romantische DIY's und Einrichtungsinspiration zu bestaunen.

Ihre Fragen:
1. Wie bist Du eigentlich zum Bloggen gekommen, und warum bloggst Du über Hunde?
Ich verfolge schon lange andere Hunde- und Lifestyleblogs und habe mich häufig gefragt was die Motivation von Bloggern ist.
Mit Lotta habe ich schon viel durchgemacht. Mein Blog ist in erster Linie für mich selbst. Es ist ein Tagebuch in dem ich über unser Training reflektiere, Dinge die gut funktioniert haben festhalte und Inspirationen sammle. Inspiration fürs Training aber auch für Rezepte und andere Lifestyle-Themen. Dies auch noch ansprechend zu gestalten stellt einen schönen Ausgleich zu meinem beruflichen, eher wenig kreativen Alltag dar. Wenn andere auch etwas draus ziehen können, wäre das ein schöner Nebeneffekt. 
2. Wie würdest Du deinen Hund in einem Satz beschreiben?
Lotta hat eine schwarze und eine weisse Seite.
3. Wenn Du ein Hund wärst, was für ein Hund wärst Du dann?
Ganz klar: ein Terrier! Ich bin klein, werde oft unterschätzt und bin sehr hartnäckig.
4. Was war Dein schönstes Hundeerlebnis? 
Als ich Lotta Anfang des Jahres von einem Reh abtrillern konnte, das war ein ganz besonderes Erfolgserlebnis für mich!
5. Was fällt Dir beim Wort "Dackelblick" ein?
Lotta, wie sie ihr Kinn aufs Sofa legt, wenn sie hochgebeten werden möchte...
6. Welches ist Dein liebstes Hundebuch? 
Als es mit Lotta besonders schwer war habe ich mich mit "Herrchenjahre" von Michael Frey Dodillet getröstet.
7. Was ist das liebste Hobby Deines Hundes?
Mäusebuddeln, meine Socken in der Wohnung verteilen und dem Besuch bringen. Gut, dass es nur Socken sind..
8. Was hat Dein Hund mal angestellt, wo Du kurz vergessen hast, dass es das liebste Tier der Welt ist?
Lotta hat schon so unfassbar viel angestellt. Im Jungspundalter hat sie eine Packung Klopapierrollen geschreddert.
9. Wenn Du noch einmal einen ersten Hund haben könntest, was würdest Du anders machen?
Ich würde mehr auf meine Intuition vertrauen und mich von schlauen Besserwissern nicht aus dem Konzept bringen lassen.
10. Nimmst Du Deinen Hund mit in den Urlaub?
Bislang bin ich jedes Jahr im Herbst mit Lotta ans Meer gefahren. Das ist unser Hundeurlaub mit langen Strandspaziergängen. Aber Urlaub ohne Hund, mit Ausschlafen ist auch wirklch herrlich! Im Sommerurlaub in Spanien und im Skiurlaub würde ich uns beiden keinen Gefallen tun. Trotzdem würde ich gerne im Sommer mal mit Hund in Schweden wandern und zelten. Vorher müssen wir allerdings an der Leinenführigkeit arbeiten und mal das Übernachten im Zelt testen. Auch die Urlaubsbilder von leswauz in Portugal sahen super aus. Das kann ich mir auch gut vorstellen.
11. Über was wirst Du als nächstes bloggen?
Momentan habe ich sehr viele Ideen. Auf jeden Fall möchte ich einen Artikel zur Schilddrüsenunterfunktion erstellen, Bücher weiterempfehlen, die Fotos für 2 DIY's sind fertig und die Ideen für zwei weitere habe ich auch schon..... Außerdem hätte ich Lust auf eine regelmäßige Rubrik.


Die Regeln:
Bedanke Dich bei dem Blogger, der Dich nominiert hat und verlinke ihn.
Beantworte die 11 Fragen, die Dir gestellt worden.
Stellt selbst 11 Fragen.
Nominiere bis zu 11 Blogger für den Liebster Award.
Informiere die Blogger, dass Du sie nominiert hast.

Ich nominiere:
1. Milows Welt
Milow ist ein Leidengenosse von uns. Er ist auch ein Parson Jack Russel Terrier und hat eine Schilddrüsenunterfunktion. Ganz leise verfolge ich seinen Blog schon lange.
2. hell&blau
3. Und dann kam Lilly...

Meine Fragen:
1. Wie bist Du eigentlich zum Bloggen gekommen, und warum bloggst Du über Hunde?
2. Wie viel Zeit nimmst du dir zum bloggen?
3. Wie bringst du Zeit für Hund und das Bloggen unter einenen Hut?
3. Hast du schon negative Erfahrungen mit dem Bloggen gemacht und wie gehst du damit um?
4. Was war Dein schönstes Hundeerlebnis?
5. Was ist euer nächstes Trainingziel?
6. Nimmst Du Deinen Hund mit in den Urlaub?
7. Über was wirst Du als nächstes bloggen?
8.Was sagen oder Fragen Menschen, die du triffst typischerweise über deinen Hund?
9. Welcher Schlaumeierspruch ist dir in bester Erinnerung?
10. Wie kam es zu deinem Blognamen?
11. Dein Lieblingsbuch zur Hundeerziehung?

Kommentare:

  1. ... gut, dass es bei dir nur Socken sind, die Lotta eurem Besuch bringt! ;)
    ... bei Milo ist es noch mehr - viel MEHR! =/

    Eine tolle Fragerunde mit schönen Antworten. Danke für euren Einblick!

    Und lieben Dank für deine Nominierung - wir machen gerne noch einmal beim Liebster-Award mit, denn die Fragen sind toll ;) Wir haben aktuell eh noch eine weitere ausstehen und die packen wir dann einfach zusammen so wie du! :)

    Gepunktete Grüße
    Katharina mit Milo

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass wir dich ein wenig näher kennenlernen durften. Hunde in einem Kindergarten oder Schule mitzunehmen finde ich an und für sich eine tolle Sache. Denn viele Kinder wissen gar nicht, wie sie sich einem Hund gegenüber verhalten sollen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Hallo Sonja,

      grundsätzlich finde ich die Idee Kinder über den richtgen Umgang aufzuklären auch gut. Zum Wohle des Hundes und der Kinder würde ich soetwas aber nicht als Dauereinrichtung gut heissen.

      Viele Grüße,
      Anne

      Löschen